Operation: Intimbereich – Der Schnitt im Schritt

Aug 31 2011


Die Zahl von Schönheitsoperationen steigt jedes Jahr weltweit um 10 bis 15 %, seit einiger Zeit werden nicht mehr nur Brüste vergrößert und Lider gestrafft, sondern an sensiblen Stellen geschnitten. Schönheitsoperationen im Intimbereich erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Nicht immer geht es dabei nur um ästhetische Aspekte, sondern auch um funktionelle Beeinträchtigungen. So wie bei Matthias aus Thüringen. Der 22jährige leidet seit seiner Geburt unter einer Vorhautverengung, seit einiger Zeit hat er deshalb Probleme beim Geschlechtsverkehr. Ein ästhetischer Chirurg in Bonn soll dem Freizeitmodel helfen. Eine halbe Stunde Operation, vier Wochen Enthaltsamkeit und Matthias kann schmerzfrei den Sex genießen. Doch es gibt auch Frauen wie Isabelle aus München. Die 31jährige gelernte Hotelkauffrau hat ganz genaue Vorstellungen davon, wie ihr Körper aussehen soll. Die Brüste hat sie sich bereits vergrößern und die Lider straffen lassen, jetzt ist ihre Vagina dran. Ihre inneren Schamlippen sind ein wenig größer als die äußeren für sie Grund genug, sich einem Schönheitschirurgen und dessen Skalpell anzuvertrauen. Eine echte Gegnerin der Vagina nach Maß ist Grit Scholz. Die Leipziger Autorin hat einen ganz besonderen und einzigartigen Fotoband herausgebracht: „Das Tor ins Leben mit Fotos weiblicher Geschlechtsteile. Mit Fotoausstellungen und Diavorträgen will sie anderen Frauen Mut machen, zu ihrer Einzigartigkeit und Schönheit zu stehen.

Keine Kommentare

Schreib was